Kraut und Rüben 2017

Ergebnis:

 <<< Abweichungen >>>

<<< Gesamtwertung >>>

<<< Klassenwertung >>>

 

Hier gibt’s alle Infos zur Kraut und Rüben 2017:

<<< Referenzstrecke >>>

<<< Ausschreibung >>>

<<< Nennformular >>>

<<< Online-Nennung >>>

Starterliste:

 

Ablauf und Wertungsmodus

  1. Die Veranstaltungszeit ist die offizielle Funkzeit – Abfrage dieser Zeit ist unter 081000 15 03 möglich
  2. Roadbook: Im Roadbook sind alle 3 Etappen in üblicher Form aufgezeichnet – eine Legende erklärt die jeweiligen Zeichen. Hinweis: sofern an Kreuzungen keine Aufzeichnung im Roadbook zu finden ist, einfach dem Straßenverlauf folgen – wir fahren in keine Sackgassen hinein, sowieso nicht gegen Einbahnen, nicht in benachrangte Straßen und auf keine Parkplätze.
  3. Die Sonderprüfungen haben als Startzeit die Vorgabe lt. Bordkarte – Basis für die Berechnung der SP-Startzeit ist immer die ZK-Aus-Zeit der jeweiligen Etappe. Beispiel: ZK-Aus-Zeit ist 11:03 – Start der SP nach 90 Min. bedeutet SP-Start um 12:33
  4. Alle Messungen auf den Sonderprüfungen „im Freien“ erfolgen auf 100stel Sekunden genau. Es gibt keine SP mit Wechselschnitten – der vorgegebene Schnitt gilt jeweils für die gesamte SP. Die SPs sind selbständig von den im Roadbook vorgegebenen Punkten (Markierung auf der Fahrbahn und/oder Holzpflock mit grünem Schild) zur vorgegebenen bzw. selbst errechneten Tages(funk)zeit (ZK Aus + Angabe in Bordkarte) zu starten. Innerhalb der Sonderprüfungen werden mit Lichtschranken oder Schläuchen an geheimen Punkten die Durchfahrtszeiten genommen – die Zeitabweichung (egal ob Plus oder Minus zur Optimalzeit) wird zur Wertung herangezogen. Je nach Zeitabständen wird eine Reihung erstellt und der Teilnehmer mit dem geringsten Abstand zu seiner Optimalzeit bekommt die volle Punkteanzahl – die Punkteanzahl errechnet sich nach der Teilnehmeranzahl – z. B. 60 Starter zur SP bedeutet 60 Punkte für den Sieger der SP – der Zweitplatzierte erhält 59 usw. bis zum letzten Rang, der noch 1 Punkt erhält. Dieser Modus wird für jede Sonderprüfung angewendet.Sieger der Veranstaltung ist der (die) Teilnehmer(in) mit der höchsten Punkteanzahl nach Auswertung aller SPs und Berücksichtigung von ZK- Zeiten und Passierkontrollen. Bei gleicher Punkteanzahl bekommt der Teilnehmer mit der geringeren Zeitabweichung über alle SPs den besseren Rang.
  5. Verspätung beim Start zu einer Sonderprüfung „im Freien“
    Falls die SP-Startzeit nicht eingehalten werden kann, muss sich der verspätete Teilnehmer zwischen zwei anderen Teilnehmern eine „30-Sekunden Startzeit“ nehmen z. B. Sie kommen anstatt um 15:27 erst um 15:31 zum SP-Start: Starten Sie nach dem nächsten Teilnehmer nicht zur vollen Minute der Funkzeit, sondern um 15:31:30. Diese Startzeit müssen Sie notieren und der Organisationsleitung bis spätestens 15 Min. nach Absolvierung dieser Sonderprüfung unter der Tel. Nummer 0681 816 014 04 mitteilen.Der verspätete SP Start wird mit einem Abzug von 2 Punkten pro begonnener Minute gewertet. Spätestens 5 Minuten nach der theoretischen Durchfahrtszeit der höchsten Startnummer wird die Messstelle abgebaut – danach noch fehlende Fahrzeuge ohne Zeitmessung werden mit Auslassen einer SP gewertet.
  6. Messungen in den SP´s finden nur an geeigneten Stellen statt – nicht im Kreuzungsbereich, nicht im Bereich von „Vorgang geben“ oder „Stop-Tafeln“, nicht in Serpentinen, nicht im Ortsgebiet. Alle Messstellen befinden sich nur auf Fahrbahnen mit zumindest 3 Metern Breite.Sofern sich in der SP Geschwindigkeitsbeschränkungen befinden, welche unter dem vorgegebenen Schnitt liegen, bitte unbedingt die StVO einhalten – wir berücksichtigen solche Ereignisse bei der Auswertung. Dies sollte im Normalfall nicht passieren können, da die gesamte Strecke am Tag vor der Veranstaltung abgefahren wird.
  7. ZeitkontrollenSTART-ZK-EINBitte spätestens 5 Minuten vor Ihrer Start-ZK Zeit mit dem Anstellen beginnen. Die START-ZK-EIN-Zeit am Etappenbeginn ist vorgegeben mit einer Minute vor ZK-Aus-Zeit.Start – ZKs werden vom Zeitnehmer auf der Bordkarte eingetragen – die Ziel – ZK ist selbst zu errechnen und optimal in dieser Minute einzufahren und vom Zeitnehmer bestätigen zu lassen. Zu früh ankommende Teilnehmer können sofort zur Ziel-ZK vorfahren (ohne andere Teilnehmer zu behindern). Der Zeitnehmer nimmt die Eintragung vor – die Zeiten sind vom Teilnehmer –Team unmittelbar nach Rückgabe der Bordkarte zu kontrollieren – nachträgliche Urgenzen können nicht berücksichtigt werden.

    Sollten vor einer ZK ein Stau oder Behinderungen vorhanden sein, besteht die Möglichkeit, dass der Beifahrer mit der Bordkarte zum Zeitnehmer vorgeht und die laufende Minute registrieren lässt.

    START-ZK-AUS

    ist Beginn der Zeit für die gesamte Etappe und für die Berechnung der SP-Startzeiten maßgeblich

  8. PassierkontrollenPassierkontrollen werden sowohl geheim als auch im Self-Service (Frage oder Stempel udgl.) eingerichtet. Die Frage und die Aufforderung zum Stempeln sind dem Roadbook bzw. der Bordkarte zu entnehmen und in dieser einzutragen oder zu stempeln. Bemannte PKs sind auch mit einer Tafel gekennzeichnet – dort ist anzuhalten und die Bestätigung auf der Bordkarte vornehmen zu lassen.Passierkontrolle nicht passiert, fehlende Antwort oder fehlender Stempel in der Bordkarte: je fehlender Registrierung 20 Punkte Abzug
  9. StartnummernDie Startnummern sind auf der Windschutzscheibe mittig oder auf der Beifahrerseite und auf der Heckscheibe mittig anzubringen. Sollte dies nicht möglich sein, dann hat die Anbringung so zu erfolgen, dass die Startnummer von vorne und hinten gut zu erkennen ist.
  10. Technische Hilfsmittelwie Wegstreckenzähler deren Antrieb mechanisch oder elektromechanisch erfolgt und die über mechanische oder digitale Zählwerke verfügen, sind erlaubt. Nicht zulässig sind Geräte wie Laptops, elektronische Schnitttabellen oder GPS-fähige Geräte oder die Verwendung von Messrädern.Es sind alle Arten von Stoppuhren erlaubt: mechanisch und digital (Mistral, Hanhart, Heuer etc.…). Auch Countdown Uhren sowie Alphatrip ohne Schnitttabellenfunktion und ohne Direktanschluss am Fahrzeug können verwendet werden.
  11. FahrzeugabnahmeBei der Fahrzeugabnahme wird die Gültigkeit des „Pickerls“ (oder Prüfbericht) und die Zulassung überprüft. Die Fahrzeugabnahme ist Pflicht und wird in der Bordkarte bestätigt.
  12. ProtestWeder gegen die Kilometrierung noch gegen die Zeitnahme des Veranstalters ist die Einlegung eines Protestes möglich.
  13. Auskünfte und JuryentscheidungAuskünfte von Funktionären sind unverbindlich – nötigenfalls telefonisch unter der Nummer 0681 816 014 04 im Office nachfragen. Sollte eine Juryentscheidung erforderlich sein, wird dies von Arnold Jungwirth, Harald Lindtner, Hans Hohenegger und ggf. Beiziehung der betroffenen Zeitnehmer/Funktionäre behandelt.
  14. SiegerehrungDie Siegerehrung findet in unmittelbarer Nähe des Zielbereichs im Gasthof zur Stadt Horn (Blie) statt.Die Plätze 1 – 3 jeder Klasse werden mit Medaillen geehrt, die Plätze 1 bis 10 der Gesamtwertung erhalten Pokale.Die Konsumation im Rahmen der Siegerehrung ist natürlich freigestellt und von jedem Teilnehmer selbst zu bezahlen.

<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>

 

Auf vielfachen Wunsch veranstalten wir heuer erstmals eine Rallye Schulung mit allen Grundlagen für eine erfolgreiche Teilnahme an der Kraut und Rüben.

<<< Kraut und Rüben Schulung 2017 >>>

Die Ergebnisse der Kraut und Rüben werden in der Mazda MX-5 Trophy 2017 gewertet.

Nähere Infos unter www.mx5.events/mx5-trophy.